Reiten


 

 

Ursprünglich als schnelle Reisemöglichkeit eingesetzt, ist Reiten heute in Industriestaaten hauptsächlich im Reitsport, der Freizeitgestaltung und im therapeutischen Reiten gebräuchlich. Daneben gibt es noch verbreitet Reiterstaffeln der Polizei sowie militärische Kavallerieeinheiten zur Repräsentation. Die Kavallerie galt in der Antike beginnend bis in die Neuzeit als beherrschende, da sehr schnelle und wendige Waffengattung. Die Reitkunst ermöglichte es dem Reiter, das Tragtier auch als Waffe einzusetzen. Die Kavallerie prägte den modernen Reitsport, der aus ihren Lehrmethoden hervorging.

 

 


Wir haben keinen Schulbetrieb bei uns im Verein.


Unsere Reiterkönige und Königinnen

Jahr         KönigIn                Jugend                   Kinder                            
2014 Isabell Bredehöft Catja Lipski Janne Sophie Garbade
2013 Isabel Oberhäuser Ine Finken Anneke Lürs
2012 Katharina Dobrindt   Lana Herrig Janne Sophie Garbade
2011 Birgit Albrecht Cathrin Rathje Lana Herrig
2010 Finja Brunke Lia Finken Ine Finken
2009 Claudia Rzepa Inga Albrecht Lia Finken

2008

Daniela de Reus

Isabell Bredehöft

Inga Albrecht

2007 Kirsten Garbade Frauke Schiefner Lia Finken
2006 Janina Speer Julia Müller-Rulfs Inga Albrecht
2005 Maike Krieger Saskia Dora Anika Schock
2004 Brigit Albrecht Finja Brunke Marc Dora
2003 Ralf Böttjer Nina Meyer Isabell Bredehöft
2002 Paul Wostmann Maike Krieger Jennifer Lilienthal
2001 Kirsten Garbade Janina Speer Isabell Bredehöft

Ausbildungsskala (des Lebens)

 

Ich wünsche dir Takt - stets im Umgang mit deinen Mitmenschen den richtigen Takt zu finden

Losgelassenheit - das Gespür zu haben, wann du auch mal etwas loslassen musst

Anlehnung - in deiner Nähe immer eine liebevolle Schulter zum Anlehnen

Schwung - genug Schwung holen zu können, für jede neue Hürde des Alltags